Balthasar-Neumann-Schule Werneck

By 1. Januar 2013Januar 11th, 2021Ausgewählte Arbeiten

Balthasar-Neumann-Schule Werneck

Die Balthasar-Neumann-Mittelschule wurde 1971 erbaut – In der damals üblichen Stahlbeton-Skelettbauweise mit Ortbetondecken. Die Sanierung beinhaltet im Wesentlichen: Behindertengerechte Gestaltung, Maßnahmen zur Energieeinsparung, Sanierung der Heizungs- und Sanitärinstallation, energetische Verbesserung der Fassaden und Sanierung des Flachdaches, akustische Verbesserung der Innenwände, Schadstoffsanierung der Unterdecken und Überprüfung der Brandschutzanforderungen. Ziel der Sanierung war es, die Qualitäten der bauzeitlichen Architektur der 70er Jahre zu erhalten.

Das gesamte Gebäude wurde auf den Rohbau, die Stahlbeton-Skelettkonstruktion rückgebaut. Die neuen Fassaden wurden hochwärmegedämmt und mit weiß eingefärbten Betonfertigteilen bekleidet, um eine einheitliche vertikale helle Fassadenstruktur zu unterstreichen. Der Bauherr ließ sich überzeugen, die für die damalige Zeit hochmodernen Schiebefenster wieder vorzusehen. Aus diesem Grund wurden moderne hochwärmegedämmte Schiebeeinsatzelemente in der Fassade eingeplant.

Kommt man vom Eingangsbereich in die Aula, erwartet einem das „Prunkstück“ der Schule: Ein lichtdurchfluteter Raum mit Glasdach. Der dortige imposante Leuchter, das „Atomium“, wurde auf LED-Lichter umgerüstet. 25 neue, 60 Zentimeter große Kunststoff-Kugelleuchten wurden dafür eingesetzt.

Die gesamten Freianlagen um das Schulgebäude wurden grundlegend neu gestaltet – in verschiedene Platzflächen mit hoher Aufenthaltsqualität, die sich in unterschiedliche Teilbereiche differenzieren.

Maßnahme: Generalsanierung

Typologie: Bildungseinrichtung

Bauherr: Balthasar-Neumann-Schulverband Werneck

Standort: Werneck, Landkreis Schweinfurt

© Copyright hjparchitekten