Museum der Weltkulturen, Frankfurt am Main

By 1. Januar 2011Januar 14th, 2021Wettbewerb

Museum der Weltkulturen, Frankfurt am Main

Das Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main wurde mit der Unterstützung der kosmopolitischen Bürgerschaft Frankfurts vor mehr als 100 Jahren gegründet. Heute, im 21. Jahrhundert, sieht es seine Aufgabe darin, durch Ausstellungen, Veranstaltungen, ein wissenschaftliches Museumslabor – das sog. ‚Labor der Weltkulturen’ – sowie ein ausführliches Bildungsprogramm und einen umfassenden Besucherservice seine Sammlungen beispielhaft erlebbar zu machen. Mit seiner weltweit anerkannten Sammlung und bedeutenden wissenschaftlichen Forschungen hat das Museum Vermittlung, Kommunikation, Verständnis und Respekt der Menschen aus aller Welt für- und untereinander zum Ziel. Dabei setzt das Museum auf die fruchtbare Partnerschaft zwischen Ethnologie, Kunst und Literatur und versteht sich zugleich als Bildungs-, Forschungs- und Produktionsstätte für neues Wissen um die Kulturen der Welt. Seit Ende des zweiten Weltkrieges muss sich das Museum darauf beschränken, seine reichen Bestände allein in Wechselausstellungen zu präsentieren. Es ist in hervorragender Lage am Schaumainkai, dem Museumsufer Frankfurts beheimatet, für Ausstellungen der bedeutenden Sammlung fehlt jedoch der Platz. Der geplante Erweiterungsbau gibt dem Museum die erforderlichen Flächen und damit nicht zuletzt die ihm gebührende Wiederbewertung. Der Erweiterungsbau umfasst bis zu 6 000 qm Nutzfläche für Ausstellungsräume (Der Dauerausstellungsbereich enthält Großobjekte von bis zu 10 m Höhe), einen zentralen Lesesaal, eine öffentliche Studiensammlung, ein Auditorium für öffentliche Veranstaltungen, einen Bereich für die Museumspädagogik und ein Foyer bzw. eine Eingangs-/Orientierungshalle sowie infrastrukturelle Bereiche wie Café, Museumsshop, Restaurierungswerkstätten. Standort ist der parkähnliche Garten von zwei denkmalgeschützten Villen aus der Zeit um 1900, in denen das Museum heute untergebracht ist, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Museum für Angewandte Kunst. Die Villen sind ebenso wie ein im hinteren Teil des Grundstücks angeordnetes Kutscherhaus Teil des neu zu schaffenden Ensembles.

Ergebnis: 1.Preis

Maßnahme: Schaffung des Museumsensembles unter Einbezug der Bestandsgebäude

Typologie: Museum, Kulturstätte

Bauherr: Stadt Frankfurt am Main

Standort: Frankfurt am Main

© Copyright hjparchitekten